ökologischer Kalkstreichputz

18,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Inhalt: 0.8 Kilogramm (23,50 € * / 1 Kilogramm)

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1 Werktage

Größe:

Farbton:

Wieviel ökologischer Kalkstreichputz benötige ich?
Die angezeigten Verbrauchsmengen sind Erfahrungswerte, die je nach Untergrund und Verarbeitung anders ausfallen können.
Kurzbeschreibung

Kalkstreichputz, der fein-körnige Anstrich aus Naturkalk, wird mit Pinseln oder einer Malerrolle aufgetragen. Ideal für Nassräume, Küchen und Wohnräume. Erhältlich als Pulver von 0,8 bis 16 kg in 60 Farbtönen. Frei von Konservierungsstoffen und Plastik. Kann auf Lehmputz, Kalkputz, Gipsputz, Gipstrockenbauplatten, Rigips oder Fermacell aufgestrichen werden. Ebenfalls sind auch Malervlies oder stabile Dispersionsfarben als Untergrund möglich. Lieferung über kurze Transportwege direkt vom Hersteller. 2-5 Werktage Lieferzeit.

Produktinformationen "ökologischer Kalkstreichputz"

Ökologischer Kalkstreich- und Rollputz streichst du mit der Rolle oder dem Quast eine feine Putzstruktur auf deine Wand. Das kannst du in schönem Kalkweiß oder in 60 möglichen Farbtönen machen. Kalkstreichputz besteht aus wertvollem Weisskalk und feinen Marmorsanden und ist frei von Titandioxid. Das ist der hygienische Anstrich für alle Nassräume, wie Bad, WC oder Küche. Aber selbstverständlich kannst du den Kalkstreichputz auch in allen anderen Wohnräumen einsetzen. Dabei können auch gleichzeitig mehrere Farben ineinander verarbeitet werden, für ein lebendiges Erscheinungsbild. Oder magst du es lieber klassisch weiß? Der ökolgische Kalkstreichputz ist perfekt auf allen mineralischen Untergründen: Kalkputz, Lehmputz, Gipsputz oder Glasfaser. Auch auf Malervlies kannst du Kalkstreichputz aufrollen oder streichen. Gipskartonplatten müssen grundiert werden und können dann auch mit diesem Streichputz gestrichen werden. Den Kalkstreichputz rührst du mit Wasser an. Dazu benötigst du eine Bohrmaschine und Rührquirl. Streiche diesen hochwertigen Kalk zwei Mal auf, dann erhältst du eine recht strapazierfähige Oberfläche. Wie das genau geht, zeigen wir dir im Anwenderleitfaden oder im Anwendervideo. Muss ich grundieren? Die Antworten gibt es hier.
Hellere Farbtöne schattieren kaum und zeigen eine unifarbene Oberfläche. Je kräftiger der Farbton wird, umso eher changiert oder schattiert der KalkanstrichDie farbigen Produkte werden individuell eingefärbt und sind deshalb vom Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen, dies gilt nicht für Naturweiß.

Mit 1 kg ökologischem Kalkstreichputz streichst du eine Fläche von ungefähr 6 m2. Berechnet für einem Auftrag auf glatter und wenig saugender Fläche. Deinen ökologischen Kalkstreichputz bekommst du ab € 0,99 pro Quadratmeter.

Material: Kalk
Raum: Arbeitszimmer/Büro, Badezimmer, Flur, Keller, Kinderzimmer, Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer/Esszimmer
Verarbeitung: Malerrolle oder Malerwalze, Pinsel, Streichbürste oder Quast
Oberfläche: leicht rau, strukturiert
Untergrund: Gipskartonplatten, Glasfaserwandbeläge, Mauerwerk, Putz aus Gips, Kalk, Zement oder Lehm
Verfügbare Downloads:

Weisskalk in bester Qualität, sehr weißes Calciumcarbonat, Kaolin, Methylcellulose, Gummi Arabicum, Xanthan, bei farbigen Produkten je nach Farbton, Mineral-, Erd-, Oxidpigmente  (frei von Titandioxid)

Hier findest du die häufigsten Fragen und die dazugehörigen Antworten zu diesem Artikel.
Eine Frage zum Artikel stellen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Vielen Dank für das Stellen einer Frage. Wir werden versuchen, diese schnellstmöglichst zu beantworten.

Kalk

Für welche Räume ist Kalkputz und Kalkfarbe bestens geeignet?

Kalkputz, Kalkedelputz, Kalkfarbe, Kalkstreichputz sind perfekt für alle Räume wo auch mal Feuchtigkeit anfällt, also Bad, Klo, Küche, Keller. Selbstverständlich kannst du diese mineralischen Putze und Farben auch in deinem Wohn- oder Schlafzimmer verwenden.

Auf welche Untergründe geht Kalk?

Achte beim Untergrund darauf: Er sollte fest, tragfähig, trocken, gleichmäßig saugend und möglichst mineralisch sein. Lehm, Zement, Beton, Stein, Porenbeton (Ytong) usw. sind gute Untergründe für alle Arten von Kalkputz.

Die dünnlagigen Kalkdekorputze können darüber hinaus auch auf Gips, Trockenbauplatten wie Rigips oder Fermacell, fest verklebtes Malervlies, gut haftende Dispersionsanstriche usw. verarbeitet werden. Hier muss dann immer der Mineralputzgrund vorher aufgetragen werden. Im technischen Datenblatt gibt es für die entsprechenden Produkte eine Untergrundtabelle. Holz ist für Kalkputze weniger geeignet.

Kalkputz: Wissenswertes und Anwendung

Welche Körnung hat Kalkputz?

Der Kalkedelputz und der Kalkeffektputz haben eine feine Marmorkörnung von 0,7 mm. Damit kannst du fein abgefilzte Oberflächen erstellen und erhältst eine fein raue Putzstruktur. Dieser Kalkdekorputz kann aber auch mit einer Venezianer Kelle zu einer glatten Oberfläche verarbeitet werden.

Der Kalkgrundputz hat eine Körnung von circa 2 mm. Auch dieser Putz kann mit der Filz- oder Schwammscheibe gefilzt werden.

Den Kalkstreichputz kannst du mit dem Pinsel aufstreichen oder als Kalkrollputz mit der Malerrolle verarbeiten. Er hat eine Kornstruktur von circa 0,5 mm.

Welches ist der beste Kalkputz?

Der beste Kalkputz ist der für deine jeweilige Situation am besten geeignet ist. Für größere Schichtdicken 4 bis 20 mm benötigst du den Kalkgrundputz. Also dann, wenn direkt aufs Mauerwerk verputzt werden soll.

Für eine schöne Oberfläche als Kalkdekorputz verwendest du am Besten Kalkedelputz und Kalkeffektputz oder eine Kalkglätte. Der Kalkstreichputz hat zwar eine Putzstruktur ist aber eher einer Kalkfarbe ähnlich. Also kein Kalkputz im eigentlichen Sinn.

Und natürlich gilt bei FESCHE WAND: Der Kalkputz ist der Beste, der weder Plastik-Bindemittel noch sonst irgendwelche Additive enthält, die umweltschädlich sind.

Wie wird Kalkputz aufgetragen?

Der Kalkgrundputz wird entweder mit der Kelle angeworfen oder mit der Maschine aufgespritzt. Das empfiehlt sich vor allem bei größeren Flächen. Kleiner Flächen kannst du einfach mit der Kelle aufziehen. Alle Kalkdekorputze wie Kalkedelputz, Kalkeffektputz, Kalkglätte werden mit der Kelle aufgezogen. Normalerweise in zwei Schichten, dann bekommst du eine schöne gleichmäßige Oberfläche. Dabei werden sie abgefilzt oder geglättet. Wie das geht, zeigen wir dir im Anwenderfilm.

Kalkstreich- und Rollputz wird einfach mit der Malerrolle oder mit der Streichbürste aufgetragen. Auch hier ist es gut, wenn du den Kalkstreichputz genau wie die Kalkfarbe zwei Mal aufträgst.

Wann wird Kalkputz gestrichen?

Die Kalkdekorputze, wie Kalkedelputz, Kalkeffektputz, Kalkglätte brauchst du eigentlich nicht zu streichen. Sie sind gleich das Finish für deine Wand. Später beim Renovieren können sie ganz unproblematisch mit Kalkfarbe oder Kalkstreichputz überstrichen werden. Einen Kalkgrundputz streichst du am besten, wenn er noch feucht ist. Dann verbindet sich Kalkfarbe oder auch der Streichkalk optimal mit dem Untergrund. Das nennt man dann ein Fresko. Also ins Frische (al Fresko) gemalt. Aber auch auf trockenem oder alten Kalkputz kann man streichen. Mir der FESCHE WAND Kalkfarbe geht das ganz einfach.

Wie wird Kalkputz gestrichen?

Kalkfarbe und Kalkstreichputz kannst du sowohl mit dem Pinsel wie mit der Malerrolle auftragen. Ein Streichkalk oder Sumpfkalk sollte nur gestrichen werden, nicht gerollt. Achte beim Streichen immer darauf, dass du kreuz und quer das Material gleichmäßig auf der Wand verteilst. (der Maler sagt: Im Kreuzgang streichen) Wichtig ist auch, dass du möglichst nass in nass arbeitest und eine Wand immer am Stück streichst. Erst danach ist Pause. Alle Kalkfarben sollten eher langsam trocknen. Bei stark saugendem Untergrund, wird die Kalkfarbe verdünnt und/oder der Untergrund vorgenässt. Bei FESCHE WAND Produkten ist immer eine Anleitung dabei und du kannst auch im Anwendervideo anschauen, wie’s geht.

Wie lange trocknet Kalkputz?

Kalkputz sollte eher langsam trocknen, dann ist er besser abgebunden und wird umso fester. Normalerweise rechnet man bei der Trocknung mit 1 bis 2 mm Schichtdicke pro Tag. Wenn aber die Baustelle kalt und feucht ist, dann kann das auch doppelt so lange dauern. In den ersten Wochen nach der Trocknung erhöht der Kalkputz dann noch seine Festigkeit mehr und mehr.

Welche Nachteile hat Kalkputz?

Kalkputz braucht ein wenig mehr Aufmerksamkeit bei der Verarbeitung. Langsamere Trocknungszeiten, zwei Mal auftragen, und die reizende Alkalität musst du beim Kalkputz mit einkalkulieren.

Ein Kalkputz ist auch teurer als ein Gipsputz. Vielleicht ist aber auch der Gipsputz deswegen so billig, weil er in den Rauchgasentschwefelungsanlagen der Kohlekraftwerke als Abfallprodukt entsteht. Mit dem Abschalten der Kohlekraftwerke wird der Preis beim Gips in Zukunft sicher nach oben gehen.

Kalkputz neigt zum farblichen changieren. Die Oberfläche wird bei intensiven Farbtönen etwas wolkig. Das kennen wir von kalkgetünchten Häusern im Mittelmeerraum. Ob du diesen mediterranen Stil das als Nachteil des Kalkputzes empfindest, musst du selbst entscheiden. Wir finden Kalkputz auf jeden Fall klasse und einen hervorragenden Baustoff.

Gibt es Kalkputz zum rollen?

Ja, der Kalkstreich- und Rollputz hat eine putzähnliche Oberflächenstruktur. Er lässt sich aber mit Malerwerkzeug verarbeiten, also Rolle oder Pinsel. Deswegen findet man ihn in beiden Kategorien: Kalkfarbe und Kalkputz.

Wie setzt sich Kalkputz zusammen?

Eigentlich braucht es nur drei Zutaten, nämlich Sand, gebrannter Kalk und Wasser. Aber es kommt halt auf die richtige Mischung an. Außerdem enthalten viele Kalkputze noch Hilfsstoffe. Das könnten auch Stoffe aus der petrochemischen Industrie sein. Nicht so bei FESCHE WAND, hier gibt es für jedes Produkt eine Volldeklaration. Da steht dann nicht „Luftporenbildner und Verarbeitungsmittel“ drin und keiner weiß, was das ist. Wir benennen die einzelnen Stoffe konkret. Und Plastik oder Kunststoffe findest du bei FESCHE WAND eh nicht. Wir verwenden in einigen Produkten nur pflanzliche Hilfsstoffe, wie Methylcellulose oder pflanzliches Polysaccharid.

Übrigens sind der Kalkedelputz und der Kalkeffektputz rein mineralisch, also ganz ohne Hilfsstoffe und lassen sich trotzdem sehr gut verarbeiten.

Kalkfarbe: Wissenswertes und Anwendung

Kalkfarbe gegen Schimmel?

Auf jeden Fall ist Kalkfarbe eine optimale Lösung gegen Schimmelpilze. Der hohe Ph-Wert von circa 12,5 bekämpft das Wachstum von Schimmelpilzen. Gleichzeitig unterstützt die Offenheit des Anstriches den schnellen Feuchtigkeitsaustausch. Allerdings solltest du immer nach der Ursache des Schimmelpilzwachstums schauen. Aufsteigende Feuchtigkeit oder eine lecke Wasserleitung sind zuerst zu unterbinden. Daneben sind ein gutes Wohnverhalten in Kombination mit Kalkprodukten eine hervorragende Möglichkeit, schimmelfrei im Haus zu leben. Dabei hilft regelmäßiges Stoßlüften und gleichmäßiges Heizen und die Verwendung der Naturkalkfarben von FESCHE WAND.

Kalkfarbe oder Silikatfarbe?

Beide Farben sind sogenannte Mineralfarben und haben ihre Berechtigung. Es werden aber kaum reine Silikatfarben angeboten. Die reinen Silikatfarben bestehen immer aus zwei Komponenten. Fast immer sind es allerdings Dispersionssilikatfarben mit einem Acrylatanteil. Silikatfarben werden härter, deswegen sind sie auf weichen Putzen wie z.B. Lehmputz mit Vorsicht zu genießen. Dafür sind sie strapazierfähiger und werden gerne auch Außen an der Fassade eingesetzt.

Kalkfarbe mit Wasser verdünnen?

Kalkfarbe und Kalkstreichputz können auf jeden Fall mit Wasser verdünnt werden. Das gilt besonders dann, wenn der Untergrund stark saugt. Dann lieber mehrmals dünn streichen, um eine gute Carbonatisierung zu erhalten. Also 5 bis 10% kann die Kalkfarbe verdünnt werden. Wenn sie zu stark verdünnt wurde, leidet die Deckfähigkeit.

Kalkfarbe mit Dispersionsfarbe mischen?

Davon raten wir ab. Nicht alle Dispersionsfarben können die Alkalität des Kalkes aushalten. Eine Filmbildung auf der Wandfläche durch die Kunststoff-Bindemittel der Dispersionsfarbe ist trotzdem vorhanden. Lieber richtig mit Kalk und konsequent.

Grundierung - Tipps für die ersten Schritte

Wann braucht meine Wand eine Grundierung?

Immer dann, wenn die Wand ungleichmäßig saugt oder zu stark saugt oder bröselt oder kreidet. Wenn sie zu glatt ist, um eine gute Anhaftung der nachfolgenden Beschichtung zu bieten. Auch dann solltest du grundieren, wenn eventuell Verfärbungen auf der Oberfläche erscheinen könnten. Wichtig sind Grundierungen vor allem bei Trockenbauplatten, wie Rigips oder Fermacell.
Bei einem Lehmputz als Untergrund benötigst du keine Grundierung, wenn du wieder mit Lehm darauf arbeitest. Lehm auf Lehm ist kein Problem. Weil Lehm eben nur trocknet und nicht abbindet.

Kundenbewertungen für "ökologischer Kalkstreichputz"
23.09.2020

Überzeugende Qualität und hervorragender Service

Ich wurde von Herrn Landenberger sehr geduldig und freundlich beraten. Das Ergebnis mit diesem umweltfreundlichen Kalkstreichputz war wunderbar. Ich freue mich immer, wenn ich in mein Schlafzimmer komme und die gute Energie spüre. Herzlichen Dank an Fesche Wand.

Information zur Echtheit von Kundenbewertungen

Wir sammeln über den unabhängigen Dienstleister SHOPVOTE Bewertungen. SHOPVOTE setzt automatische und manuelle Maßnahmen ein, um Bewertungen zu verifizieren. Informationen zur Echtheit von Kundenbewertungen auf SHOPVOTE finden Sie hier.